H a u s    B ö t t c h e r

Obermarsberg

Es handelt sich um das älteste erhaltene Haus der Stadt Marsberg. Es wurde 1589 durch Johann Mertens senior, siehe o. a. Inschrift, erbaut. 1880 ging das Haus in den Besitz der Familie Böttcher über. In den Jahren 1980 bis 1985 erfolgte durch den jetzigen Besitzer die komplette Außenrestaurierung. Die Giebelseite, Bild unten, wurde letztmalig im Jahre 2011 renoviert, ebenso wie die Südseite. 

 

Wie bereits oben erwähnt ist das Haus im Jahre 1589 von Johan Mertens sen., einem Reidemeister und Mitglied der Obermarsberger Kaufmannsgilde, erbaut worden, siehe o. a. Originalinschrift, die durch die Verkleidung oberhalb des Torbogens verdeckt wird. Auf dieser Bekleidung ist 1781 die derzeitige Inschrift angebracht worden, und zwar durch den damaligen Eigentümer „FOBBE(N)“, siehe Bild unten, der das Haus als Ackerbürgerhaus genutzt hat. Somit ist das Haus Böttcher das älteste erhaltene Haus in der Stadt Marsberg. Lediglich das Backsteinmauerwerk, siehe im obigen Bild unten links, und das darüber liegende Fachwerk im Erd- und ersten Geschoss sind neueren Datums - ungewöhnliche, veränderte Zimmermannsarbeit. Es dürfte sich um die Reparatur einer Beschädigung aus dem 30-jährigen Kriege handeln, als die Oberstadt zum größten Teil zerstört worden war. Mehr als doppelt so alt wie das Haus ist der nach Angaben des Denkmalamtes, Außenstelle Olpe, aus dem 12. Jahrhundert stammende Gewölbekeller mit angebauter Zisterne, der quer zum Haus unter dem hinteren Hausdrittel liegt. 

Die o. a. Inschrift lautet:

A. 1589 BIN ICH ERBAUET.DENEN FOBBEN.N.N.ANVERTRAUT

DURCH GOTTES HULF ERHALTEN BIS 1781

GOTT GEBE SEINE GNAD FERNER AMEN

. GOTT . ALLEIN .                                                                                        . DIE . EHRE .

Links über der Säule prangt ein Christusmonogramm:  I H S ,

rechts der Schriftzug: MARIA.

Bei Wikipedia ist das Haus ebenfalls unter Obermarsberg unter den Sehenswürdigkeiten verzeichnet. Es wurde unter der Nr. 6 in die Denkmalliste der Stadt Marsberg aufgenommen.

Das Haus ist seit 1880, also seit mehr als 135 Jahren, ununterbrochen im Besitz der Familie Böttcher.

 

 

 Neue Stempelstelle am Jakobsweg

Mitte Juli wurde am Haus Böttcher eine Stempelstelle errichtet. Direkt am Haus führt der neue Jakobsweg vorbei, der von Paderborn nach Lennestadt-Elspe verläuft. Bei dem Stempel handelt es sich um das Wappen der Familie Metternich. Aus dieser Familie stammen zwei der Pröpste des Obermarsberger Klosters (Stift). Ihr Wappen prangt am Beichtstuhl im rechten Seitenschiff der Stiftskirche, die sich der Pilger bei seinem Weg durch Obermarsberg nicht entgehen lassen sollte.

Weitere Informationen zu diesem Pilgerweg hält der Landschaftsverband Westfalen-Lippe bereit, ebenso der Freundeskreis der Jakobuspilger Paderborn.


 

Stempelstelle am Jakobsweg


1